2018-11 November

kurz & knapp

Bei der Engels-Matinee der Freidenker Wuppertal am 1. Nov., 10-13 Uhr, analysiert Rainer Trampert „was uns aktuell bewegt“, Musik: Klaus der Geiger – „Wuppertaler Hof“ Festsaal gegenüber Bahnhof W-Barmen | Eintritt: € 10,- / Essen u. Trinken frei

Für ein solidarisches Miteinander“, unter diesem Motto ruft ein breiter Initiatoren-Kreis für den 10. Nov. ab 13 Uhr zu einer Demonstration auf. Treffpunkt Bahnhofsvorplatz Elberfeld. Nie darf vergessen werden, was in der Nacht vom 9. zum 10. Nov. 1938 geschah. Die rassistische Hetze – damals gegen die jüdische Bevölkerung – wurde zum Auftakt gewaltsamer Verfolgung durch die Nationalsozialisten.

Die jährliche Humanistische Gedenkfeier des HVD Wuppertal findet am 18. Nov., ab 11 Uhr in der Feierhalle am Friedhof Wuppertal-Ronsdorf statt. Alle Teilnehmer/innen sind willkommen und werden gebeten, den würdevollen Anlass zu beachten.

Humanist*innen Lesen! am 22. Nov. ab 19 Uhr aus Charles Taylor: Ein säkulares Zeitalter in DieBoerse-Wtal.de , Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal | Info und Text: HVD-Wuppertal@gmx.de

Thema des Freidenker-Montagsgesprächs am 26. Nov. ist ab 15 Uhr „Der sowjetische Film der zwanziger Jahre“ mit J. Geisler – mit Kaffee und Kuchen. Film als Dokumentation einer neuen Gesellschaft, am Beispiel des Spielfilms von Fr. Ermler | Kooperation mit Naturfreunden W-Ronsdorf, Luhnsfelder Höhe 7

Ein Gespenst geht um in …“ … Ronsdorf. Am 25. Nov. steht die Lesung des „Kommunistischen Manifestes“ bei Naturfreunden Ronsdorf auf dem Programm (11-16 Uhr) und damit die Frage „Was können wir davon noch gebrauchen und was nicht mehr?“

aktuelles Thema

Wir wissen, dass unser Leben begrenzt ist – so die Natur. Es ist aber menschlicher Wunsch, Erinnerung an verstorbene Menschen wach zu halten und ihrer mit persönlichen Worten zu gedenken. Seit langem führt der Humanistische Verband Wuppertal / Bergisches Land im November eine gemeinsame Humanistische Gedenkfeier für religionsfreie Menschen durch. Dazu werden auch die Angehörigen der Verstorbenen eingeladen, für die HVD-Feiersprecher eine Trauerfeier gestaltet hatten.

Gedenk-Tage im November

Alma Kettig, SPD-Politikerin, Freidenkerin und Friedensaktivistin wurde am 5. Nov. 1915 in Barmen geboren. Helene Stöcker, ebenfalls Pazifistin wurde am 13. Nov. 1869 in Elberfeld geboren. Sie trat für sexuelle Selbstbestimmung ein und gründete den sog. „Bund für Mutterschutz“. Der pol. Liedermacher und Rechtsanwalt Franz Josef Degenhardt aus Schwelm ist am 14. Nov. 2011 gestorben und Mathilde Franziska Anneke aus Sprockhövel am 25. Nov. 1884. Sie hatte sich für eine demokratische Verfassung und die Freiheit von religiöser Bevormundung in Deutschland eingesetzt und musste infolge dessen auswandern. Am 28. Nov. (1820) feiern wir den Geburtstag von Friedrich Engels.

Advertisements